Pricing
Sign Up
  • 1. Einleitung
  • 2. Stellen Sie fest, ob der Atemweg geöffnet ist
  • 3. Sichtprüfung der Atemwege
  • 4. Schlussbemerkungen
cover-image
jkl keys enabled

Beurteilung der Atemwege für Traumapatienten

4996 views

Main Text

Atemwegsverletzungen sind nach wie vor eine der Hauptursachen für frühe Mortalität bei Patienten mit Traumata. 1,2 Trotz ihrer Seltenheit2 stellen direkte traumatische Atemwegsverletzungen und tracheobronchiale Verletzungen (SHT) mit einer geschätzten Inzidenz von 0,5–2 % bei Traumapatienten eine große Herausforderung für Notfallmediziner dar. 3 Stumpfe oder durchdringende Verletzungen des Kopfes, des Oropharynx, des Halses oder der oberen Brust können zu einer sofortigen oder verzögerten Blockade der Atemwege führen. Ein Trauma kann eine Obstruktion der Atemwege selbst oder durch Blutgerinnsel, Gewebeödeme oder Mageninhalt, der das Atemwegslumen verstopft, verursachen. Die zusätzliche Komplexität der damit verbundenen Wirbelsäulenverletzungen unterstreicht die Notwendigkeit einer präzisen und zeitnahen Beurteilung der Atemwege.

Im Zusammenhang mit Traumapatienten ist ein grundlegender Aspekt der Versorgung die sofortige Beurteilung der Atemwege. Der Advanced Trauma Life Support (ATLS)-Algorithmus, ein Eckpfeiler der Traumaversorgung, skizziert einen systematischen Ansatz, der sich auf eine sequentielle Bewertung und das Management von Atemwegen, Atmung, Kreislauf, Behinderung und Exposition (ABCDE) als Teil der Erstbeurteilung der verletzten Person konzentriert. Der ATLS-Algorithmus ist zwar für Kampf- und Katastrophenumgebungen geeignet, betont jedoch konsequent die rechtzeitige Beurteilung und Behandlung lebensbedrohlicher Atemwegs- und Atemprobleme, bevor der Schwerpunkt auf Kreislaufprobleme verlagert wird. Die CAB-Sequenz hat sich in den letzten zehn Jahren immer mehr durchgesetzt und das ABC-Modell (Atemwege-Atem-Kreislauf) für Personen mit schweren blutenden Verletzungen übertroffen. Wenn die Blutung schwerwiegend oder lebensbedrohlich ist, hat die Priorisierung der Kontrolle der Blutung Vorrang vor Eingriffen in Bezug auf Atemwege und Atmung.4

Dieses Video bietet eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Atemwegsbewertung auf der Grundlage des ATLS-Algorithmus. Der erste Schritt bei der Beurteilung der Atemwege besteht darin, die Durchgängigkeit der Atemwege zu bestimmen, indem die Fähigkeit des Patienten beurteilt wird, zu sprechen und einfache Fragen angemessen zu beantworten. Wie im Video hervorgehoben, ist es ebenso wichtig, die Sprachqualität zu bewerten und abnormale Geräusche zu identifizieren. Zu den nachfolgenden Schritten gehört die Untersuchung der Atemwege durch visuelle Inspektion von den Nasenlöchern bis hinunter zum Oropharynx, um Anzeichen von Verletzungen, Gesichtsfrakturen, Schwellungen oder Erbrochenem zu erkennen. Besonderes Augenmerk wird auf den Oropharynx und den vorderen Hals gelegt, obwohl letzterer bei einer Halskrause auf Herausforderungen stoßen kann. In solchen Fällen stabilisiert ein Kollege den Nacken mit der manuellen Inline-Stabilisierungstechnik (MILS), während der andere die Untersuchung durchführt. Diese Aktion wird mit dem Helfer am Kopfende oder neben dem Bett durchgeführt, wobei die Finger und Handflächen beider Hände verwendet werden, um das Hinterhaupt und die Mastoidfortsätze des Patienten zu stabilisieren. In Fällen mit stumpfen Nackenverletzungen wird empfohlen, die Halskrause so schnell wie möglich zu entfernen (Empfehlungen der Stufe 3).4 Patientinnen mit einem zervikalen Trauma können eines oder eine Kombination der folgenden Symptome und Anzeichen aufweisen: Subkutanes Emphysem, Krepitus, Blutungen, Hämatome, Stridor, Dysphonie, Dysphagie, Hämoptyse und Trachealabweichung. 5 

In Anbetracht der dynamischen Natur eines Traumas sollten die Atemwege häufig mindestens für die Dauer von mehreren Stunden neu beurteilt werden, insbesondere in Fällen, in denen Verletzungen zu schleichenden Schwellungen um die Atemwege führen können, die im Laufe der Zeit zu verzögerten Komplikationen führen. 6

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass eine rechtzeitige und gründliche Beurteilung der Atemwege in der Traumaversorgung von grundlegender Bedeutung ist, da Atemwegsverletzungen erheblich zur frühen Sterblichkeit beitragen. Die in diesem Video beschriebenen Schritte, die den ATLS-Algorithmus widerspiegeln, bieten einen systematischen und strukturierten Ansatz, der auf die aktive Beteiligung von medizinischem Fachpersonal aus Notfall- und Unfallchirurgieteams zugeschnitten ist.

Citations

  1. Bhojani RA, Rosenbaum DH, Dikmen E, et al. Zeitgemäße Beurteilung des laryngotrachealen Traumas. J Thorak kardiovaskuläre Chirurgie 2005; 130(2). doi:10.1016/j.jtcvs.2004.12.020.
  2. Kummer C, Netto FS, Rizoli S, Yee D. Ein Überblick über traumatische Atemwegsverletzungen: mögliche Implikationen für die Beurteilung und das Management der Atemwege. Verletzung. 2007; 38(1). doi:10.1016/j.injury.2006.09.002.
  3. Prokakis C, Koletsis EN, Dedeilias P, Fligou F, Filos K, Dougenis D. Atemwegstrauma: ein Überblick über Epidemiologie, Verletzungsmechanismen, Diagnose und Behandlung. J Herz-Thorax-Chirurgie 2014; 9(1). doi:10.1186/1749-8090-9-117.
  4. Como JJ, Diaz JJ, Dunham CM, et al. Praxismanagement-Richtlinien zur Identifizierung von Halswirbelsäulenverletzungen nach Traumata: Aktualisierung des Ausschusses für Praxismanagement-Richtlinien der Eastern Association for the Surgery of Trauma. J Traum Inj Inf Crit Care. 2009; 67(3). doi:10.1097/TA.0b013e3181ae583b.
  5. Jain U, McCunn M, Smith CE, Pittet JF. Behandlung der traumatisierten Atemwege. Anästhesiologie. 2016; 124(1). doi:10.1097/ALN.00000000000000903.
  6. Hutchison I, Lawlor M, Skinner D. ABC des schweren Traumas. Schwere Verletzungen des Kiefer- und Gesichts. BMJ. 1990; 301(6752). doi:10.1136/bmj.301.6752.595.

Cite this article

Estime S, Pratt A, Ludmer N. Beurteilung der atemwege für traumapatienten. J Med Insight. 2024;2024(299.12). doi:10.24296/jomi/299.12