• 1. Einführung und chirurgischer Ansatz
  • 2. Schnitt und Dissektion zum Streckmechanismus
  • 3. Identifizierung und Erhaltung von Ästen des radialen sensorischen Nervs
  • 4. Identifizierung einer möglichen Stener-Läsion
  • 5. Exposition von UCL-Fußabdruck und MP-Gelenkkapsel
  • 6. Mobilisierung der UCL und Bestätigung der Bandlänge
  • 7. Platzierung von K-Draht in MP-Gelenk
  • 8. UCL-Reparatur
  • 9. Schließung
cover-image
jkl keys enabled

Daumen Ulnar Kollateralband Riss Reparatur

4215 views

Alexander D. Selsky, BS1; Asif M. Ilyas, MD, MBA, FACS2
1Lake Erie College of Osteopathic Medicine, Bradenton Campus
2Rothman Institute at Thomas Jefferson University

Transcription

KAPITEL 1

Vor Beginn einer Untersuchung unter Narkose mit einer Valgusbelastung des MP-Gelenks sollte eine offene Instabilität des MP-Gelenks ergeben, wie hier gezeigt. Sehen Sie, wie der Mittelhandknochen stabilisiert und die proximale Phalanx belastet wird. Der Schnitt wird an der ulnaren Grenze des MP-Gelenks platziert, beginnend auf Höhe des Mittelhandkopfes und erstreckt sich in Richtung des proximalen Phalanxraums. Der Schlüssel ist, die Platzierung von Einschnitten innerhalb des Webspace zu vermeiden. Vor dem Hautschnitt wird die Operationsstelle mit einem Lokalanästhetikum infiltriert.

KAPITEL 2

Ein Schnitt wird platziert. Es wird darauf geachtet, dass keiner der sich kreuzenden radialen sensorischen Nervenäste unterhalb des Hautschnitts verletzt wird. Die stumpfe Dissektion wird dann bis zum Streckmechanismus durchgeführt.

KAPITEL 3

Äste des radialen sensorischen Nervs werden innerhalb des Operationsfeldes sichtbar sein. Sie sollten ausreichend mobilisiert und dann entweder volar oder dorsal aus dem Operationsfeld zurückgezogen werden.

KAPITEL 4

Wenn eine Stener-Läsion vorliegt, wird dies an dieser Stelle offensichtlich sein, wie hier gezeigt, wobei das ulnare Kollateralband avulsiert und auf der Adduktorenaponeurose sitzt.

KAPITEL 5

Um den Fußabdruck des ulnaren Kollateralbandes freizulegen, wird die Adduktoraponeurose längs freigesetzt und der Streckmechanismus dorsal erhöht.

Die Ebene zwischen dem Streckmechanismus und der MP-Gelenkkapsel wird wie hier gezeigt entwickelt. Sobald diese Ebene entwickelt ist, wird der Extensormechanismus dorsal erhöht und ein Retraktor dahinter platziert. Dies schützt sowohl den Streckmechanismus als auch alle Äste des radialen sensorischen Nervs darüber.

KAPITEL 6

Wenn der Fußabdruck des ulnaren Kollateralbandes freigelegt und bis zum blutenden Knochen debridiert wird, wird das Band dann mobilisiert und bestätigt, um seinen Fußabdruck für eine nachfolgende Reparatur erreichen zu können.

KAPITEL 7

Optional kann das MP-Gelenk mit einem 0,045 K-Draht gepinnt werden, wie hier gezeigt, um das Gelenk zu stabilisieren und die Reparatur vor der eigentlichen Reparatur zu schützen. Dieser K-Draht kann dann ca. 3 bis 4 Wochen postoperativ im Büro entfernt werden.

KAPITEL 8

Die Reparatur wird mit einem Nahtanker durchgeführt, der in der Grundfläche platziert ist. Vor dem Einsetzen des Nahtankers wird der Fußabdruck mit einem Rongeur aufgefrischt, wie hier gezeigt.

Wenn das Band mobilisiert, das Gelenk festgeklemmt und der Fußabdruck aufgefrischt ist, wird der Nahtanker platziert. Der verwendete Nahtanker ist einer, der eine 2-0 oder 3-0 nicht resorbierbare, geflochtene Naht tragen kann, wie hier gezeigt.

Einmal verankert, werden die Nähte dann auf einen Nadeltreiber geladen. Entweder wird ein Verriegelungs- oder ein nicht verriegelnder Stich durch das Band gelegt. Hier wird ein nicht verriegelnder Kastenstich durch das Band gelegt und dann auf einfache Weise repariert. Wenn das Band von einem Assistenten gegen den Fußabdruck der Reparaturstelle gehalten wird, wird das Band anschließend repariert.

Wenn die primäre Reparatur abgeschlossen ist, wird die Reparatur dann verstärkt, indem die beiden Nahtenden genommen und distal auf die MP-Gelenkkapsel genäht werden, wie hier gezeigt. Dies wird die Reparatur weiter verstärken und die distale Translation des Bandes relativ zum MP-Gelenk erhöhen.

Hier bestätigt eine genauere Untersuchung der Reparaturstelle eine hervorragende Abdeckung des Bandes bis zu seinem Fußabdruck sowie eine Verstärkung der MP-Gelenkkapsel, ohne den Streckmechanismus oder die Äste des radialen sensorischen Nervs einzunähen.

Auf Wunsch kann die Reparatur mit Nähten ergänzt werden, die von der Kapsel in das Band gelegt werden, wie hier gezeigt, entlang der dorsalen Grenze des ulnaren Kollateralbandes. Dies kann auch auf der volaren Seite durchgeführt werden.

KAPITEL 9

Sobald der Verschluss mit der Reparatur zufrieden ist, beginnt er mit der Reparatur der Adduktorenaponeurose, wie hier gezeigt. Es wird mobilisiert und dann wieder auf die Streckhaube repariert. Für die Reparatur wird eine resorbierbare, monofile Naht verwendet. Schließlich wird die Wunde gewaschen und die Haut als nächstes geschlossen. Es wird darauf geachtet, dass während des Verschlusses nicht versehentlich Äste des radialen sensorischen Nervs erfasst werden. Postoperativ wird ein sperriger weicher Verband aufgetragen, der bis zum Bürobesuch an Ort und Stelle bleibt. Der Patient wird dann in eine herausnehmbare Schiene umgewandelt. Der Pin wird 4 Wochen lang aufbewahrt. Nach 4 Wochen wird der Stift gezogen und die Therapie eingeleitet. Vielen Dank.