Pricing
Sign Up
cover-image
jkl keys enabled
Keyboard Shortcuts:
J - Slow down playback
K - Pause
L - Accelerate playback

Öffnen steriler chirurgischer Instrumentenbehälter

9334 views

Brandon Buckner, CST, CRCST; Crystal Romero
Lamar State College Port Arthur (TX)

Main Text

Im modernen Gesundheitswesen hat die Notwendigkeit, Effizienz, Kosteneffektivität und Umweltverantwortung in Einklang zu bringen, zur weit verbreiteten Einführung von wiederverwendbaren Behältern für chirurgische Instrumente geführt. 1,2 Dieses Video zeigt die Vorteile der Verwendung von wiederverwendbaren starren Behältern für chirurgische Instrumente anhand eines laparoskopischen Sets der Baptist Hospitals of Southeast Texas als Fallstudie.

Die äußeren Merkmale dieses Behälters geben optische Hinweise auf die Sterilität der beiliegenden Instrumente. Ein herausragendes Merkmal des Behälters ist die auf chemischen Indikatoren basierende fluoreszierende orangefarbene Verriegelung, die als primärer Mechanismus zur Sicherung der Instrumente dient. Vor dem Öffnen des Instrumentariums muss medizinisches Fachpersonal das Schloss visuell inspizieren, um sicherzustellen, dass die Dichtungen intakt bleiben und der chemische Indikator den erwarteten Übergang von Weiß zu Schwarz durchlaufen hat. Diese sichtbare Farbveränderung dient als Indikator für eine erfolgreiche Sterilisation. 3 Ein zusätzliches Merkmal des Containers ist ein kleiner "Preisschild"-Aufkleber, der an der Außenseite angebracht ist. Dieser Aufkleber enthält wichtige Details über den für die Sterilisation verwendeten Autoklaven, die Ladungsnummer und das julianische Datum. Die ersten beiden Ziffern (YY) zeigen das Jahr der Sterilisation für den jeweiligen Artikel an. Die letzten drei Ziffern (DDD) zeigen den Tag des Jahres an, beginnend mit dem 1. Januar (001) und fortgesetzt mit jedem Tag des Jahres in der Reihenfolge. Diese Informationen sind wichtig für die Überwachung und Aufrechterhaltung von Qualitätskontrollstandards.

Der laparoskopische Instrumentenset-Behälter ist mit beidseitigen Verriegelungen ausgestattet, was ein koordiniertes Vorgehen erfordert, um eine Kontamination während des Öffnungsvorgangs zu vermeiden. Vor dem Öffnen des Behälters wird den Praktizierenden empfohlen, eine Hand auf beide Seiten der Schlösser zu legen. Die Schlösser sind so konzipiert, dass sie beim Öffnen brechen, wobei die Möglichkeit besteht, dass sich kleine Kunststoffteile in der Luft lösen. Um das Risiko einer Kontamination zu verringern, werden die Ärzte angewiesen, ihre Hände über den Schlössern zu halten, während sie sie gleichzeitig anheben. Dieser Öffnungsansatz minimiert die Wahrscheinlichkeit, dass Kunststofffragmente in die Luft gelangen. Beim Aufbrechen der Verriegelungen wird der Deckel des Behälters etwa 12 Zoll vom Behälter angehoben. Gleichzeitig schaukeln die Praktizierenden zurück, um Abstand von der Spitze des Sets zu schaffen. Diese Vorsichtsmaßnahme verhindert das Risiko einer Fallout-Kontamination.

Nach dem erfolgreichen Anheben des Deckels fahren die Praktiker mit einer detaillierten Inspektion fort, wobei sie sich auf die chemischen Indikatoren der Filter konzentrieren, die sich auf der Innenfläche des Deckels befinden. Um die Sterilität des Sets zu überprüfen, entfernen die Ärzte die Abdeckung von jedem Filter und halten sie gegen eine Lichtquelle. Diese visuelle Inspektion zielt darauf ab, potenzielle Probleme wie Löcher und Risse zu identifizieren, die auf eine Verletzung der Integrität des Filters hinweisen könnten. Danach nähert sich der Techniker, nachdem er eine Handwäsche durchgeführt hat, dem Behälter, ohne ihn zu berühren, um die chemische Anzeige im Inneren des Behälters zu überprüfen und zu bestätigen, dass der dunkle Balken die unsichere Zone vollständig durchlaufen hat und in die sichere Zone eingetreten ist.
Erst dann nimmt der Techniker das Instrumentarium aus dem Behälter und wartet, bis die Umwälzpumpe die Filter am Boden des Behälters auf die oben beschriebene Weise überprüft hat. Nachdem er die Unversehrtheit der Filter und die Farbänderung der chemischen Indikatoren bestätigt hat, legt der Operationstechniker das Instrumentenset auf den sterilen Tisch. Dieser sorgfältige Prozess gewährleistet die Sterilität und minimiert das Risiko einer Kontamination in der chirurgischen Umgebung.

Es ist auch erwähnenswert, dass die Einrichtung steriler Felder idealerweise mit dem Zeitpunkt des Eingriffs zusammenfallen und niemals unbeaufsichtigt bleiben sollte. Je länger ein steriles Feld vor dem Eingriff offen und exponiert bleibt, desto größer ist das Risiko einer Kontamination durch luftgetragene Mikroben. 4

Das erfolgreiche Ergebnis chirurgischer Eingriffe hängt von der Genauigkeit und Sterilität der Instrumente ab, was die Auswahl der Instrumentenbehälter zu einem kritischen Aspekt der OP-Protokolle macht. Dieses Video bietet ein umfassendes Tutorial zur effektiven Verwendung wiederverwendbarer starrer Behälter für chirurgische Instrumente.

Sehen Sie sich den Rest der Serie unten an:

  1. Skalpelle
  2. Chirurgische Nähte
  3. Chirurgische Klammergeräte
  4. Öffnen steriler OP-Packungen
  5. Öffnen von sterilen Behältern für chirurgische Instrumente
  6. Laparoskopische Instrumente

Citations

  1. Keil M, Viere T, Helms K, Rogowski W. Die Auswirkungen der Umstellung von Einweg- auf Mehrwegprodukte im Gesundheitswesen: eine Transparenz-Checkliste und eine systematische Überprüfung von Ökobilanzen. Eur J Öffentliche Gesundheit. 2023; 33(1). doi:10.1093/eurpub/ckac174.
  2. Lam K, Gadi N, Acharya A, Winter Beatty J, Darzi A, Purkayastha S. Interventionen für eine nachhaltige Chirurgie: eine systematische Übersichtsarbeit. Int J Surg. 2023; 109(5). doi:10.1097/JS9.0000000000000359.
  3. Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten. Leitfaden zur Desinfektion und Sterilisation in Gesundheitseinrichtungen, 2008; Verschiedene Inaktivierungsmittel. CDC-Website. 2013; (Mai).
  4. Tennant K, Rivers CL. Sterile Technik. [Aktualisiert am 19. September 2022]. In: StatPearls [Internet]. Die Schatzinsel (FL): StatPearls Verlag; 2024 Januar-.

Cite this article

Buckner B, Romero C. Öffnen von sterilen Behältern für chirurgische Instrumente. J Med Insight. 2024; 2024(300.5). doi:10.24296/jomi/300.5.